2015_10_08_Mitarbeiter_Martin_Spilker_005

Martin Spilker


Die letzten Beiträge

Copyright: Schäffer Poeschel

Wem gehört die Zeit? – Ist es nicht an der Zeit, „Zeit“ neu zu denken?

„Eigentlich erfassen wir Arbeitszeiten doch nur, weil wir bei 10% der Mitarbeiter ein komisches Gefühl haben, und man nicht den Mut hat, Ross und Reiter zu nennen oder Konsequenzen zu ziehen. Die restlichen 90% der Mitarbeiter gehen doch verantwortungsvoll mit ihren Arbeitszeiten um …“ – zugegeben: eine provokante These, die der ehemalige CEO eines IT-Unternehmens […]

Jiro Ono, Standbild aus 'Jiro Dreams of Sushi'; Dokumentation von David Gelb ©2011 SUSHI MOVIE, LLC

Rettet die Freaks! Oder: Das beste Sushi der Welt!

Foyer eines deutschen Unternehmens. 20.38 Uhr. Beratungsauftrag beendet. „Lass´ uns noch was essen gehen, vielleicht in dem neuen Sushi-Restaurant am Rande der Stadt? Der Inhaber ist allerdings ein bisschen skurril, um nicht zu sagen: leicht psychopathisch.“ Gesagt, getan! Nun, das Restaurant gibt es zwar schon seit acht Jahren und es liegt auch nicht am Rande, […]

Hand hält Abmahnungsbrief, im vordergrund liegen Geldscheine

Das Zauberwort heißt: Konsequenz! – Warum unternehmenskulturelle Haarrisse so gefährlich sind

Lernen von Scrat? Dahinter verbirgt sich nicht etwa ein neues Management-Tool, auch nicht zu verwechseln mit dem aktuellen Hype um die Kreativmethode Scrum. Scrat ist das kleine Wiesel aus den Ice Age-Filmen, immer auf der Suche nach der einen verlockenden Haselnuss. Dabei passiert ihm fast immer dasselbe: Die Haselnuss steckt im Eis fest. Das Ziehen […]

Querdenker
Kleines Mädchen mit Superhelden Cape

Corporate Cultural Correctness? – Wo sind sie geblieben, unsere Helden der Vergangenheit?

Er brauchte nur erhaben am Beckenrand vorbei zu schreiten, in seiner gut sitzenden Shorts, mit der Sonnenbrille und den beneidenswert braunen Beinen. Ein Blick über die dunkle Sonnenbrille genügte oft schon, um seiner Autorität Ausdruck zu verleihen. Oder die Situation mit dem Taxifahrer: „Wie lange braucht man bis zum Bahnhof?“ – „20 Minuten, wann geht […]

Alter Italiener mit typisch italienischer GEste

Kontextabhängige Führung – oder was man von italienischen Schwiegervätern lernen kann…

Alfredo war Italiener – Berufsitaliener und Schwiegervater! Und er hatte eine Angewohnheit: fast jede seiner Antworten auf eine Frage – vom besten Jahrgang eines Weines über die Wirtschaftslage bis zur Zukunft Europas – begann damit, dass er die Augenbrauen hochzog, den Zeigefinger empor reckte und warnte: „Dipende ….!“ Mit anderen Worten: Hängt davon ab …! […]