Barbara von Würzen

Barbara von Würzen

Barbara von Würzen beschäftigt sich im Team Creating Corporate Cultures mit Fragen der Führung und Unternehmenskultur.

Nach dem Studium der Rechtswissenschaften hat sie als Rechtsanwältin in München zunächst beim Verlag C.H. Beck sowie beim Deutschen Theater gearbeitet. Nach 5 Jahren im Fundraising und Eventbetreuung bei der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe beschäftigt sie sich seit 2010 in der Bertelsmann Stiftung mit verschiedenen Themen rund um Unternehmenskultur und Führung. Neben der Koordination der Expertenkommission Familie entwickelte und begleitete sie das „Qualitätssiegel Familienfreundlicher Arbeitgeber“. Nachdem sie sich für ein Jahr mit den rechtlichen Herausforderungen durch die Veränderung der Arbeitswelt in der Digitalisierung beschäftigt hat, ist sie seit 2018 im Team des Kompetenzzentrums Führung und Unternehmenskultur.

Barbara von Würzen ist verheiratet und hat zwei Töchter.


Die letzten Beiträge

Frauen

Frauen gehen eigene Wege (Teil 3)

7 Blogbeiträge für mehr Chancengleichheit in Unternehmen! Es kann nicht darum gehen, dass sich Frauen an ein System anpassen müssen. Vielmehr sollte sich die kulturelle Transformation für mehr Chancengleichheit in Unternehmen gerade in der Haltung und im Vorleben von Führungskräften zeigen, die es ernst meinen. Das ist harte Arbeit auf allen Seiten, doch fest steht: […]

Frauen

Frauen gehen eigene Wege (Teil 2)

7 Blogbeiträge für mehr Chancengleichheit in Unternehmen! Es kann nicht darum gehen, dass sich Frauen an ein System anpassen müssen. Vielmehr sollte sich die kulturelle Transformation für mehr Chancengleichheit in Unternehmen gerade in der Haltung und im Vorleben von Führungskräften zeigen, die es ernst meinen. Das ist harte Arbeit auf allen Seiten, doch fest steht: […]

Homeoffice

Das Ding mit dem Homeoffice … (Teil 5)

„Wenn Krisen ehrlich machen …“ – es war nicht nur der Titel unseres digitalen Camp Q – der Leadership-Konferenz für Querdenker am 16. Juni 2020. Wir als Team des Kompetenzzentrums haben es auch als Einladung an uns selbst verstanden, uns Gedanken zu unseren Gefühlen und Einschätzungen zur Coronakrise aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu machen. Entstanden ist […]